SterneköcheStart - Sterneköche

Ein Rezept für 4 Personen nach einer Idee von Namenlos


250 g Mehl
50 g Kristallzucker
20 g Hefe
40 g Butter
300 ml Milch
2 Stück Eier
1 Packung Vanillezucker


Das Mehl in eine Rührschüssel geben und mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz vermischen. Frische Hefe in lauwarmer Milch auflösen und mit dem Mehl zu einem glatten, dickflüssigen Teig verrühren. Ein Geschirrtuch über die Schüssel legen und den Teig zirka 10 Minuten gehen lassen.
Butter in einen kleine Pfanne geben und auf niedriger Temperatur schmelzen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Eier in zwei Tassen trennen. Eigelb und abgekühlte Butter unter den Teig rühren und den Waffelteig weitere 20 Minuten gehen lassen. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Waffelteig rühren.

Das Waffeleisen vorheizen, leicht einfetten und pro Waffel eine Kelle Teig in das Waffeleisen geben. Die Waffeln auf höchster Stufe goldbraun backen. Mit Sahne oder geschmolzener Zartbitterschokolade servieren. Sehr gut dazu passen auch Früchte oder Vanilleeis.

 

Anmerkung:
Keine

Belgische Waffeln

Belgische Waffeln (französisch gaufres, niederländisch wafels) sind in Belgien eine bekannte Spezialität. Diese dicken Waffeln mit tiefem Muster werden mit unterschiedlichen Zutaten serviert.

Man unterscheidet Brüsseler Waffeln und Lütticher Waffeln. Brüsseler Waffeln bestehen aus einem weichen Rührteig, während die Lütticher Waffeln als Hefeteig dick, zuckersüß und buttertriefend beschrieben werden können. Bei den Lütticher Waffeln wird Perlzucker in den Teig gegeben. Beide Waffeltypen werden meist warm verzehrt.

Beilagen der belgischen Waffel sind typischerweise Erdbeeren, Bananen, Sahne oder heiße Schokolade. Häufig werden auch Butter oder Sirup darübergegeben.