SterneköcheStart - Sterneköche

Vanille-Kipferl sind ein traditionelles Weihnachtsgebäck bzw. Teegebäck in Kipferlform (= eine längliche, gebogene Backware).

Ein Rezept für 4 Personen nach einer Idee von Namenlos


300 g Mehl
100 g Mandeln
120 g Puderzucker
1 Vanilleschote
220 g kalte Butter
3 Eigelbe



Mandeln, Puderzucker und Mehl in einer Schüssel mischen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Etwas Salz, Butter in Würfeln und Eigelben zugeben. Alles mit den Händen zügig zu einem glatten Teig kneten. In Folie gewickelt etwas 1 Stunde kaltstellen.

Backblech mit Backpapier belegen. Teig in 4 Teile teilen. Portionsweise den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und aus jeweils walnussgroßen Stücken Hörnchen formen und mit etwas Abstand auf das Blech legen.

Im auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorgeheizten Backofen 8 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen, vorsichtig in Puderzucker drücken und auf einem Gitter komplett erkalten lassen.

Anmerkung:
Tipp: die Hälfte der Mandeln, also 50 g, durch Pistazien ersetzen.

Vanillekipferl

Hergestellt werden Vanillekipferl aus einem Mürbteig aus Mehl, Butter, Zucker und geriebenen Mandeln, oft auch geröstete Mandeln – je nach Region aber auch Walnüssen, Erdnüssen oder Haselnüssen.

Einfacher wird das Formen der Hörnchen durch die Zugabe von Eigelb zum Teig, jedoch ist das Ergebnis weniger mürbe und zart.

Der Teig wird zu etwa fingerlangen Spindeln geformt, zu Kipferl gebogen, gebacken und anschließend noch warm in Staubzucker oder Zucker gewendet, der mit dem Mark von Vanilleschoten aromatisiert ist